Triggerpunktbehandlung

... um es auf den Punkt zu bringen
Muskuläre Triggerpunkte sind schmerzhaft verhärtete und eingrenzbare Areale der Skelettmuskulatur. Diese können zu Störungen im Bereich des betroffenen Areals, also des betroffenen Muskels und seiner nahen Umgebung selbst führen. Triggerpunkte sind darüber hinaus aber auch in der Lage, mittels eines Übertragungsschmerzens (engl. referred pain) Störungen auch an weiter entfernteren Gebieten auszulösen. Sie stellen einen wesentlichen Teil von Schmerzsyndromen des Bewegunsapparates dar. Triggerpunkte entsprechen zu einem hohen Anteil Körperakupunkturpunkten.

Ein kurzes Beispiel zur Veranschaulichung:

  • Lokaler Schmerz:
    Nackenschmerz oder Schmerzen in der Halsmuskulatur
  • Übertragungsschmerz:
    Kopf-, Gesichts- oder Armschmerzen
An eine gründliche Befundung, vor allem Ihrer Muskeln, schließt sich die Behandlung mittels eines stetigen, kreisenden Drucks auf den betroffenen Triggerpunkten an. Das Ziel ist die Auflösung der jeweils betroffenen Punkte. Eine anschließende Dehnung des Muskels rundet die Behandlung ab.

Hinweis:

Die Triggerpunktbehandlung ist eine reine Selbstzahlerleistung.